Sonntag, 25. Februar 2018

Beste Textstellen aus dem Buch "Die Dienstagsfrauen" von Monika Peetz

Das Buch

Bildergebnis für die dienstagsfrauen

Das Buch habe ich vor kurzem gelesen und ich wollte mit euch die besten Textstellen teilen. Wenn ihr Interesse an einer Rezi habt, dann lasst es mich wissen. Dann schreibe ich eine

Seite 100/101:

Schließlich war es Caroline, die das Telefon von Eva im Dunkeln ertastete. Sie nahm das lärmende Ding und schleuderte es in hohem Bogen aus dem Fenster. Von draußen hörte man empörtes Schweinegrunzen. Caroline hatte einen Volltreffer gelandet.

Seite 120:

"Das ist", begann sie forsch, hielt inne und wandte sich, in der Hoffnung, dass Max sie nicht bloßstellte, direkt an ihren Überraschungsgast: "Wie war gleich der Name?"

"Max Thalberg", half Estelle Kiki auf die Sprünge. "Du könntest die wenigstens seinen Namen merken, wenn du schon mit ihm schläfst."

Kiki blieb der Mund offen stehen. Eigentlich hätte sie ahnen können, das Estelle nicht nur ihren Chef, sondern die ganze Familie Thalberg kannte.

"Max ist im Golfclub eine Legende, seit er den Rasenmäher geklaut und bei Loch Sieben in den Ententeich gefahren ist", klärte Estelle auf.

Max grinste frech. "Da war ich neun."

Seite 247:

"Ihr wart so laut", würde Estelle beim Frühstück im Refektorium behaupten, "dass selbst die Mönche nebenan eine Zigarette brauchten."


Samstag, 24. Februar 2018

Freitag, 23. Februar 2018

Freitagfüller #3

Heute ist wieder Freitag und somit gibt es wieder bei Barbara den

6a00d8341c709753ef0111690e6fe7970c-500wi

Der vorgebene Text ist schwerz und meine Texte sind diesmal rot, weil man das blau schlecht lesen konnte. Also los gehts.

1. Wir haben bald endlich März.

2. Dann wird sich hoffentlich der Frühling bald zeigen.

3. Ich habe gerätselt, ob ich Ostersamstag frei habe und das Ergebnis wird der dienstplan in Kürze zeigen.

4. Manche Nachbarn sind ein wenig ignorant.

5. Heute ist ein sehr sonniger, aber auch sehr kalter Tag.

6. Tee ist mein Snack am Abend.

7. Was das wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich geplant, erst Frühschicht zu arbeiten und am Abend ins Kino zu gehen und Sonntag möchte ich ausschlafen und dann mal schauen, was der Tag so bringt.

Donnerstag, 22. Februar 2018

Buddha-Weisheit #1

Hier die 1. Weisheit von Buddha:


Glück wird niemals weniger, wenn man es teilt.

...und viele weitere Weisheiten von Buddha werden noch folgen

Mittwoch, 21. Februar 2018

TAG von A-Z (Ohne Battle)

Zu diesem TAG gibt es diesmal kein Battle, da ja bei beiden die gleichen Links rauskommen würden. Also läuft der  einfach einmal ohne Battle

Diese A-Z-Liste habe ich auf dem Blog von Winterkatze gesehenund da ich ihn sehr interessant fand, mache ich ihn doch auch gleich mal mit!

Um diese Liste zu erstellen, gibt man einen Buchstaben in die Adressezeile des Browsers ein und schreibt die erste Webseite auf, die einem vorgeschlagen wird.

A - Amazon

OK, den allerersten Link konnte ich nicht nehmen, da er nicht jugendfrei ist, weil er zu einer Seite mit Ü18 Inhalten führte. Nicht das ich damit ein Problem hätte (in Gegenteil), aber der Blog ist auch für Jugendliche gedacht. Daher Amazon, wo ich viel bestelle....nicht nur Bücher, aber auch


B - Miras Wundereswundersame Welt

Ein Blog, den ich mir mal genauer anschauen wollte und deshalb abgespeichert habe


C - Kerstin und das Chaos

Hier gilt das Gleiche wie bei B. Auch ein Blog, den ich mir mal näher anschauen wollte


D - Das Örtliche

Ich habe neulich was gesucht für ein anderes Hobby (FBs tauschen) und da musste ich diese Seite nutzen.


E - Ebay

Dort habe ich neulich ein paar Sachen versteigert und es wird in Zukunft noch mehr werde


F - Facebook

Da bin ich täglich zu finden. Einmal für Blogarbeit, aber auch um mich mit anderen auszutauschen


G - Google

Unsere Startseite und außerdem unsere Suchmaschine


H - Escapology done wrong - ein Fluchtversuch

Ein Blog, den ich neulich gefunden habe und mir mal genauer anschauen wollte


I - Ich mit Brustkrebs

Auch ein Blog, den ich interessant fand und mal durchstöbern wollte


J - Jaellekatz

Ebenfalls ein Blog und ebenfalls einer, den ich mir mal anschauen wollte


K - The diary of Kitty Koma

Langsam wiederhole ich mich, denn es ist mittlerweile der 6. Blog........


L - LandLebenBlog

Und Blog #7....aber es gibt auch viele tolle Blogs


M - Hermes

Mein Paketdienst mit dem ich Pakete verschicke....und meistens auch empfange


N - Nettebad

Ein tolles Schwimmbad mit toller Saunaanlage hier in Osnabrück und das auch für tolles Geld......naja so oft bin ich nicht da (vielleicht 1-2 Mal pro Jahr), obwohl ich nicht mal 1 km entfernt wohne. 


O - Östliche von Istanbul

Der 7. Blog........


P - Perlenmama

Den 1. Link konnte ich hier auch nicht nehmen, da nicht jugendfrei. Also den 2. Link und das ist die liebe Janina mit ihren 2 Mädels. Ein Blog, dem ich schon länger folge


Q - Jukefrosch - Quark mit Früchten

Auch eine Bloggerin, der ich folge seitdem sie mit Tochter #1 schwanger war. Mittlerweile ist sie 2-fache Mama und ich mag ihren Blog immer noch sehr gerne


R - Rabensalat

Ein Blog, den ich gefunden habe und mir genauer anschauen möchte.......mittlerweile der 8. Blog in dieser Liste


S - Swapper-World

Ein Forum für mein 2. Hobby...FBs tauschen


T - Twitter

Hier bin ich erst seit Dezember 2017 zu finden, aber auch dieses Medium werde ich für Blogarbeit nutzen


U - Unverbogen Kind sein

Der nächste Blog.......der 9. und in der Lesezeichenliste stehen noch einige mehr.....


V - Verkehrsgemeinschaft Osnabrück

Alles über unseren Busverkehr...da ich auf den Bus angewiesen bin, ist diese Seite sehr wichtig


W - Web.de

Hier habe ich eine Mail, die ich für mein 2. Hobby brauche


X - Trudis Kosmos

Der 1. Link war wieder nicht jugendfrei. Deshalb der nächste Blog, den ich mir gerne mal in Ruhe anschauen würde......#10 in dieser Liste


Y - Yahoo

OK hier habe ich nicht nur eine Mail, sondern in bin auch in mehreren Groups mit drin


Z - Zorgcooperations

Ein Ärzteblog mit tollen Humor, welche ich gerne lese


Dienstag, 20. Februar 2018

Witziges #1 - Benimmtipps für Katzen

In dieser Kategorie teilen wir mit euch Sachen, die wir im www gefunden haben und die wir witzig finden oder über die wir herzhaft lachen konnten. Da wir früher mal Katzen hatten, fanden wir das Folgende sehr lustig, da wir unsere ehemaligen Stubentiger wiedererkannt haben.


Benimmtipps für Katzen

Mahlzeiten:

- Friss niemals aus der eigenen Schüssel, wenn du Essen vom Tisch klauen kannst.

- Trinke niemals aus der Wasserschüssel, wenn irgendwo ein Glas Wasser (oder besser noch, mit Milch) steht, aus dem du trinken kannst.

- Jammere niemals vor Hunger bevor die Leute das Futter aus dem Schrank nehmen. Schreie dann aber so laut, als ob du seit Wochen nichts mehr zu fressen bekommen hättest.

- Sobald das Futter in der Schüssel ist, sollte es erstmal ignoriert werden. Bevor du dich dann entschlossen hast zu fressen, verteile grundsätzlich die ersten drei bis vier Happen auf dem Boden vor der Fressunterlage.


Gäste:

- Setze eine überraschte und verletzte Miene auf, wenn du beschimpft wirst, weil du nach dem Essen auf dem Tisch zwischen dem Geschirr spazieren gehst. Der Ausdruck soll besagen: "Aber wenn kein Besuch da ist, darf ich das doch auch!"

- Wenn du einen Schoß zum Sitzen aussuchst, achte immer darauf, dass dieser auch einen guten Kontrast zu deiner Fallfarbe abgibt. Beispiel, eine weiße Katze sollte sich immer auf dunkle Schöße setzen.

- Begleite Gäste immer auf die Toilette und beobachte, ob sie auch alles richtig machen.

- Falls ein Gast sagen sollte, dass er Katzen liebe, behandle ihn mit hochmutigem Stolz, verhänge deine Krallen in Nylonstrümpfen (falls zutreffend), beiße ihn in den Fußknöchel oder wende eine Kombination der aufgeführten Möglichkeiten an.

- Krieche grundesätzlich in die vom Gast mitgebrachten Taschen oder Aktenkoffer und durchwühle sie sorgfältig. Der Gast muss ich noch Wochen später über die drain hinterlassenen Haare freuen können.


Türen:

- Toleriere keine geschlossenen Türen! Um die Türen zu öffnen, kann man entweder daran kratzen oder dagegen schlagen. Sobald die Tür geöffnet wird, darf man selbstverstädlich nicht durchgehen.

- Nachdem du befohlen hast, dasseine nach draußen führende Tür geöffnet wird, stehe auf der Schwelle, halb innen, halb draußen und fange an, über alles mögliche nachzudenken. Das ist vor allem dann sehr wichtig, wenn es drußen entweder sehr kalt oder sehr heißt ist und während der Schnaken-Hochsaison.

- Handelt es sich um Terrassentüren, warte mit dieser Kratzaktion bis diese frisch geputzt sind. . Dann warte, bis es regnet, gehe kurz raus um Kuft zu schnappen und wenn die Pfoten dann schön matschig und nass sind, kannst du anfangen, durch Kratzbewegungen an der Scheibe, formschöne Bilder und Muster darauf zu gestalten.


Waschtag:

- Setze dich niemals in den Wäschkorb mit dreckiger Wäsche, warte bis alles sauber ist und vielleicht sogar noch warm vom Trockner. Dies ist sehr wichtig, vor allem bei Handtüchern.

- Hilf stets beim Wäschezusammenlegen! Zeige es den Menschen, wenn sie es deiner Meinung nach nicht richtig gemacht haben, indem du die Wäsche durch die Gegend schleifst.

- Sei beim Bettenmachen behilflich! Laken und Bettbezüge müssen angegriffen und gebissen werden, um sie gefügig zu machen.


Büroarbeiten:

- Wenn deine Menschen beim Briefe schreiben oder ähnlichem sind, setze dich immer auf die Papiere, auf denen sie gerade schreiben. Wenn sie dich herunterheben, beobachte sie mit trauriger Mine.

- Pass gut auf, ob vielleicht mit Tinte geschrieben wird, sobald du noch feuchte Tinte auf Papier siehst, setzte dich drauf.

- Nach de zweiten Herunterheben musst du anfangen, Kugelschreiber und Bleistifte vom Tisch von Tisch zu werfen. Aber bitte einzeln!

- Schreibmaschinen sollte der Mensch nicht alleine bedienen müssen. Setzte dich auf den Schoß deinem Menschen und versuche die Typen zu fangen. Wenn es an der Zeit ist, Papier zu zerbeißen, dann warte bis der Mensch ein perfekt getipptes Blatt aus der Maschine zieht.

- Noch schöner sin Computer! Warte bis das Telefon klingelt und der Mensch den Computer verlässt und spiele "Katze auf der Tastatur". Du wirst staunen, was du alles auf dem Bildschrim sehen kannst.

- Wenn jemand am Computer sitzt. rette ihn vor Verspannungen. Schleich dich heran, streck dich von hinten an die Lehne und zieh die Krallen einmal knackend ins Leder. Der Mensch springt auf, du wirst beachtet und er ist vor Verspannungen bewahrt.


Übelkeit:

- Tabuisieren wir es nicht länger. Übelkeit kommt halt doch des Öfteren vor. Wenn du dich übergeben muss, ist es wichtig, dass du schnell machst, es denn, du liegst schon im Bett! Ansonsten versuch schnell ins Bett zu kommen. Falls die Zeit knapp wird, versuche einen Orientteppich zu erreichen, ein normaler Teppichboden tut es auch. Zumindest einen Sessel oder ein Sofa sollte man erreichen. Unbeidngt zu vermeiden ist es, sich im Badezimmer, der Küche oder auf sonstigen kalten, gefliestem Boden zu übergeben. Ganz schlimm , wenn es einem auf dem Katzenklo erwischt.

Zusammenleben mit den Menschen:

- Als allgemeine Regel gilt, dass man sich immer zu dem Menschen setzt, der beschäftigt ist und nicht zu dem, der im Moment nichts tut.

- Liest einer deiner Menschen ein Buch oder eine Zeitung, versuche immer, dich drauf zu setzen, wenn das nict möglich ist, setze dich zwischen Buch und Gesicht.

- Falls dein Mensch strickt, setze dich ganz brav auf seinen Schoß. Vergiss aber nicht, ab und zu die Stricknadeln anzugreifen.

- Wir Katzen wissen um die Wchtigkeit der Hygiene und verwenden einen großen Teil des Tages mit akribischer Pflege unseres Fells. Unsere fast nackten Schutzbefohlenen jedoch, sind da arm dran! Ihre Zunge in degeneriert und eignet sich nicht mehr zur Reinigung, so versuchen sie tapfer mit anderen Hilfsmitteln, wie küsntliche Zungen, auch Waschlappen genannt, unter der missbräuchlichen Verwendung von Wasser (das trinkt eine Katze doch höchstens) ihren nahzu haarlosen Körper sauber zu halten. Es ist unsere Aufgabe, sie dabei zu unterstützen und ihnen so unsere tiefempfundene Fürsorgezuteil werden zu lassen. Regelmäßiges Gesichtabschlecken ist also unumgänglich! Am einfachsten geht es, wenn sie schlafen, da halten sie meist still.

- Denke immer daran, deinen Menschen ganz besonders aufmerksam zu begrüßen, wenn er mit gefüllten Einkaufstüten den ersten Schritt über die Türschwelle macht. Werfe dich ihm direkt vor die Füße und sei fasziniert von der menschlichen Grazie bei dem verzweifelten Versuch, dich nicht zu treten.

- Denk daran, dass einer erfolgreiche Latze immer gut ausgeruht ist, schlafe deshalb fast den ganzen Tag, damit du nachts um 3 Uhr fit bist, um auf dem Bett Bergsteigen oder Mäusefangen zu spielen.



Sonntag, 18. Februar 2018

Beste Textstellen aus dem Buch "Ich bin eine Dame, Sie Arschoch!" von Axel Krohn und Sören Sieg

Beste Textstellen aus dem Buch "Ich bin eine Dame, Sie Arschloch"! von Axel Krohn und Sören Sieg



Seite 117/118:

Parabel

Im Bus. Vater und Tochter (sie ist etwas sechs Jahre alt).

Tochter: Sag mal, Papa, die Mama ist doch die, mit der du immer so machst?
Sie steckt ihren rechten Zeigefinger rhythmisch in einenRing, den der Zeigefinger und der Daumen ihrer linken Hand bilden.

Vater: Was...äh....was meinst du......woher hast du denn diese Bewegung?

Tochter: Das habe ich im Chor gelernt!

Vater: In deine Kirchenchor?

Tochter: Ja, das war bei dem Lied "Und der Regenwurm kriecht durch das Loch, Loch, Loch....". Aber die Chorleiterin hat gesagt, beim Konzert sollen wir die Bewegung lieber weglassen, sonst würde sich vielleicht jemand beschweren. Verstehst du warum?



DAS war die einzigste Geschichte, bei der ich herzhaft lachen konnte. Alle anderen fand ich persönlich langweilig. Deswegen erspare ich mir auch jedes weitere Wort zu diesem Buch. Falls interessiert, könnt ich es Hier bei Amazon bestellen.

Samstag, 17. Februar 2018

Unnützes Wissen #1

Es gibt eine neue Rubrik auf unserem Blog und die nennt sich "unnützes Wissen" es gibt mit unter nämlich lustige und kuriose Fakten, die wir euch nicht vorenthalten wollten und so fangen wir einfach mal an.


Menschen und Schweine sind die einzigsten Lebewesen, die Sonnenbrand bekommen können.

Freitag, 16. Februar 2018

Freitagsfüller #2

Heute gibt es bei Barbara wieder den Freitagsfüller und ich mache da gerne mit.

6a00d8341c709753ef0111690e6fe7970c-500wi

Die vorgegebenen Textelemente sind schwarz und meine Antworten sind in blau geschrieben.

1. Die Kombination von Nutella und Banane in einem Crêpe ist mein Soulfood.

2. Die Kommentare mancher Kunden sind nervig und überflüssig

3. Pizza mit Meeresfrüchten und Extra-Knoblauch ist meine Lieblingspizza.

4. Ich bin ein ruhiger Zeitgenossen, aber wenn man mich ärgert werde ich  ungemütlich.

5. Ich sag besser nicht, was ich über eine bestimmte Arbeitskollegin denke.

6. Die Olympischen Winterspiele verfolge ich nur nebenbei.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend und über einen freien Samstag, morgen habe ich geplant, auszuschlafen und dann meine To-Do-Liste abarbeiten und Sonntag möchte ich ausschlafen und dann jemanden im KH besuchen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

LG Anne

Donnerstag, 15. Februar 2018

Fastnachtslesen by Wörterkatze - 6. Tag - 13.02.2018

Der 6.  Tag bei Fastnachtslesen, welches von der lieben Wörterkatze organisiert wurde. Leider klappt das nicht so mit dem lesen, wie wir das wollen. Das liegt aber daran, das wir momentan mit bei einer Wohnungsauflösung eines guten Freundes mitwirken, welcher nach einem Schlaganfall nicht mehr in die eigenen 4 Wände zurück kann.....ach ja und arbeiten muss ich ja auch noch....
Anne


1. Monika Peetz - Sieben Tage ohne - 86/336 Seiten  -
2. Monika Peetz - Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben - 0/343 Seiten 
3. Martina Rosenberg - Mutter, wann stirbst du endlich? - 34/272 Seiten 

1. Tag: 70 Seiten
2. Tag: 13 Seiten
3. Tag 0 Seiten
4. Tag: 3 Seiten
5. Tag: 0 Seiten
6. Tag: 0 Seiten

Insgasamt 86 Seiten

Thorsten:



1. Jürgen von der Lippe - Beim Dehnen singe ich Balladen - 0/224 Seiten 
2. Bronnie Ware - 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen. - 257/352 Seiten

1. Tag: 15 Seiten
2. Tag: 0 Seiten
3. Tag: 0 Seiten
4. Tag: 0 Seiten
5. Tag: 0 Seiten
6. Tag: 0 Seiten
Insgesamt 15 Seiten

Fazit:

Insgesamt eine magere Ausbeute, aber das Privatleben geht nunmal vor. Trotzdem hat diese aktion viel spaß gemacht und wir danken Wörterkatzen für die Organisation und Durchführung